In ganz Polen laufen die Vorbereitungen für die Frühjahrsaktion „Das Hoffnungsfeld“. Dies ist eine jährliche Kampagne, die darauf abzielt, Gelder für die Unterbringung und Palliativversorgung von schwerkranken Menschen und ihren Familien zu erhalten, die Idee des Hospizes zu verbreiten und Kinder, Jugendliche und Erwachsene für die Bedürfnisse leidender Menschen zu sensibilisieren.

Die Vorbereitungen für die Kampagne beginnen im Frühherbst, wenn die Freiwilligen Narzissenbirnen pflanzen. In diesem Jahr beteiligt sich MPS International im Rahmen der Corporate Social Responsibility an dieser noblen Aktion und schafft ein eigenes „Hoffnungsfeld“ für das Hospiz von St. Maximilian Kolbe in Koszalin.
An der Anpflanzung von Narzissen beteiligten sich Mitarbeiter von MPS International sowie mehrere Volontäre. Sie sind Schüler, die sich nach dem Unterricht engagieren, um Patienten mit unheilbaren Krankheiten zu helfen.
Narzissen sind Blumen, die ein Symbol der Hoffnung sind – sie erinnern Menschen an leidende, unheilbar kranke Menschen, die in der letzten schwierigen Phase ihres Lebens unsere Hilfe und Fürsorge brauchen. Im Frühling, wenn die Narzissen blühen, werden die Freiwilligen auf die Straßen von Koszalin gehen und diese Blumen verteilen und Gelder für Hospiz sammeln.